• urban

Aarau

Die aargauische Kantonshauptstadt besticht durch unverwechselbare Lebensqualitäten an zentraler Lage mit hervorragenden öV-Anbindungen. Aarau ist eine Altstadt voller Charme, mit bevorzugten Wohnlagen in den unterschiedlichen Stadtquartieren, vielseitigen Einkaufsmöglichkeiten und einer florierender Wirtschaft mit zahlreichen Arbeitsplätzen. Breite sowie attraktive Bildungsangebote, ein reges Kulturleben, viele Sport- und Freizeitmöglichkeiten und schöne Naherholungsgebiete runden die grosse Attraktivität von Aarau ab.

Fakten
 
21’700 Einwohner
97 % Steuerfuss
Mobilität
 
Nach Zürich 24min / 38km
Nach Basel 37min / 39km
Nach Bern 40min / 67km
Gemeinde
 
Veranstaltungen in Aarau
 
Aarau
gestern um 09:00 Uhr
4. Fotofestival Lenzburg im Stadtmuseum Aarau
Mit hochkarätigen Ausstellungen und einer Vielzahl begleitender und weiterführender Veranstaltungen, wie Workshops, Portfolio Reviews, Führungen und Talks, bringt das Fotofestival Lenzburg 2021 die Welt der Fotografie im September für einen ganzen Monat in die Kulturorte Lenzburg und zum ersten Mal auch nach Aarau. Unter dem Titel «re:sources» des für 2021/2022 als Doppelausgabe konzipierten Fotofestivals, legt die diesjährige vierte Edition einen besonderen Fokus auf Fotografinnen und ihr Werk: ihre Sicht auf die Welt sowie Aspekte des Frau-Seins in dieser Welt. ELINOR CARUCCI GETTING CLOSER, BECOMING MOTHER: ABOUT INTIMACY AND FAMILY Kuratorin: Arianna Rinaldo Im Stadtmuseum Aarau zeigt das Fotofestival Lenzburg die Ausstellung der israelisch-amerikanischen Fotografin Elinor Carucci, die mehrfach ausgezeichnet wurde und international bekannt ist für ihre ehrliche fotografische Beschreibung der Intimität des Familienlebens, von Mutterschaft, des Alterns und die Paarbeziehung. Die Ausstellung, kuratiert von Arianna Rinaldo, markiert die Relevanz eines weiblichen Beitrags, als Akteurin der Gesellschaft, als Autorin und als Kuratorin der Ausstellung. CAROLINE MINJOLLE RENDEZ-VOUS Kurator: Daniel Blochwitz Caroline Minjolle hat seit 1995 und über insgesamt 25 Jahre das Aufwachsen ihrer beiden Söhne während eines monatlichen fotografischen Rendez-vous in Bildern festgehalten. «Inszenierung, Kollaboration, freies Spiel. Das kleine private Glück schimmert hier in jeder Aufnahme durch. Es sind Momente, die es ohne das Projekt nicht gegeben hätte und die so Teil dreier Leben werden konnte» schreibt Daniel Blochwitz im Essay des gleichnamigen Buches. Das Festival wird eine Auswahl der Bilder ins Programm nehmen und im Treppenhaus des Stadtmuseums Aarau als Einführung in das Thema Familie auf überraschende und fröhliche Weise zeigen. «Alt? Bilder und Gedanken zum Alter» Eine Wanderinstallation der Fachstelle Alter und Familie des Kantons Aargau Was heisst schon alt? Sechzig Jahre, fit und abenteuerlustig oder eher neunzig, fragil und hilfedürftig? Welche Vorstellungen verbinden wir mit dem Alter und mit alten Menschen? Woher kommen diese Bilder und wie prägen sie unsere Beziehungen zu älteren Menschen? Sieben künstlerische Bild-Ton-Installationen erzählen von den persönlichen Begegnungen zwischen älteren Menschen aus dem ganzen Kanton Aargau und jüngeren Fotografinnen und Fotografen – und regen an, über unsere Sichtweise auf das Alter nachzudenken. Fotograf*innen: Lennart Fritze, Alena Halmes, Ana Hofmann, Kathrin Hutter, Lukas Kobel, Maria Lena Koen, Viviana Leida Leonhardt Konzipiert und realisiert von imRaum | Furter Handschin Rorato.
Freitag 17.09.2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Aarau
heute um 08:00 Uhr
Vom Landenhof 2021 zur Taubstummenanstalt von 1836: Wanderung auf den Spuren Heinrich und Nanny Zschokkes
Auf Initiative der Heinrich-Zschokke-Gesellschaft erhalten wir interessante Einblicke in die aktuelle und in die historische Bildung von Hörbeeinträchtigten, die in Aarau ursprünglich auf eine Gründung Heinrich Zschokkes zurückgeht, der ab 1836 zusammen mit seiner Frau Nanny die erste ‚Taubstummenanstalt‘ des Aargaus leitete. Auf der Wanderung erwarten uns diverse weitere historische und kulinarische Überraschungen. 10:00 Uhr: Eintreffen im Landenhof (Führung und Ausstellung) 11:30 Uhr: Apéro mit anschliessendem einfachem Essen wie zu Zeiten der Zschokkes 13:00 Uhr: Wanderung zum Grossratsgebäude und Stadtführung 14:45 Uhr: Überquerung der Aare wie zu Zschokkes Zeiten 15:30 Uhr: Ankunft in der Blumenhalde, Wohnhaus der Familie Zschokke, heute Zentrum für Demokratie Aarau 16:30 Uhr: Spaziergang zur ersten "Taubstummenanstalt", Information im Garten und Abschlussapéro 18:00 Uhr: Ende der Veranstaltung an der Stockstrasse 8 in 5033 Rombach Tagungsbeitrag (inkl. Mittagessen): Fr. 40.- für HGA-Mitglieder / Fr. 50.- für Nichtmitglieder Anmeldung zwingend bis 9. September: mail@geschichte-aargau.ch., die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt, die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt. Betreff: Zschokke-Wanderung, bitte Namen, Adressen und Telefon aller Teilnehmenden angeben
Samstag 18.09.2021, 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Aarau
heute um 09:00 Uhr
4. Fotofestival Lenzburg im Stadtmuseum Aarau
Mit hochkarätigen Ausstellungen und einer Vielzahl begleitender und weiterführender Veranstaltungen, wie Workshops, Portfolio Reviews, Führungen und Talks, bringt das Fotofestival Lenzburg 2021 die Welt der Fotografie im September für einen ganzen Monat in die Kulturorte Lenzburg und zum ersten Mal auch nach Aarau. Unter dem Titel «re:sources» des für 2021/2022 als Doppelausgabe konzipierten Fotofestivals, legt die diesjährige vierte Edition einen besonderen Fokus auf Fotografinnen und ihr Werk: ihre Sicht auf die Welt sowie Aspekte des Frau-Seins in dieser Welt. ELINOR CARUCCI GETTING CLOSER, BECOMING MOTHER: ABOUT INTIMACY AND FAMILY Kuratorin: Arianna Rinaldo Im Stadtmuseum Aarau zeigt das Fotofestival Lenzburg die Ausstellung der israelisch-amerikanischen Fotografin Elinor Carucci, die mehrfach ausgezeichnet wurde und international bekannt ist für ihre ehrliche fotografische Beschreibung der Intimität des Familienlebens, von Mutterschaft, des Alterns und die Paarbeziehung. Die Ausstellung, kuratiert von Arianna Rinaldo, markiert die Relevanz eines weiblichen Beitrags, als Akteurin der Gesellschaft, als Autorin und als Kuratorin der Ausstellung. CAROLINE MINJOLLE RENDEZ-VOUS Kurator: Daniel Blochwitz Caroline Minjolle hat seit 1995 und über insgesamt 25 Jahre das Aufwachsen ihrer beiden Söhne während eines monatlichen fotografischen Rendez-vous in Bildern festgehalten. «Inszenierung, Kollaboration, freies Spiel. Das kleine private Glück schimmert hier in jeder Aufnahme durch. Es sind Momente, die es ohne das Projekt nicht gegeben hätte und die so Teil dreier Leben werden konnte» schreibt Daniel Blochwitz im Essay des gleichnamigen Buches. Das Festival wird eine Auswahl der Bilder ins Programm nehmen und im Treppenhaus des Stadtmuseums Aarau als Einführung in das Thema Familie auf überraschende und fröhliche Weise zeigen. «Alt? Bilder und Gedanken zum Alter» Eine Wanderinstallation der Fachstelle Alter und Familie des Kantons Aargau Was heisst schon alt? Sechzig Jahre, fit und abenteuerlustig oder eher neunzig, fragil und hilfedürftig? Welche Vorstellungen verbinden wir mit dem Alter und mit alten Menschen? Woher kommen diese Bilder und wie prägen sie unsere Beziehungen zu älteren Menschen? Sieben künstlerische Bild-Ton-Installationen erzählen von den persönlichen Begegnungen zwischen älteren Menschen aus dem ganzen Kanton Aargau und jüngeren Fotografinnen und Fotografen – und regen an, über unsere Sichtweise auf das Alter nachzudenken. Fotograf*innen: Lennart Fritze, Alena Halmes, Ana Hofmann, Kathrin Hutter, Lukas Kobel, Maria Lena Koen, Viviana Leida Leonhardt Konzipiert und realisiert von imRaum | Furter Handschin Rorato.
Samstag 18.09.2021, 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr