Haus für Theater, Tanz, Zirkus und Musik

Alte Reithalle (Bühne Aarau)

Die Alte Reithalle in unmittelbarer Nähe des Kasernenareals ist als Teil der Bühne Aarau ein professionell geführtes, kantonal und kommunal abgestütztes Mehrspartenhaus. Das Programm umfasst alle Sparten der Darstellenden Künste wie Schauspiel, freies Tanz- und Theaterschaffen, Figuren- und Objekttheater, Zeitgenössischer Zirkus, Kleinkunst und Comedy, Musiktheater, Kinder- und Jugendtheater und Laientheater unter professioneller Leitung. Foto: Alex Spichale

Anreise
 
Infos
 
Veranstaltungen
 
16.10.2021
Eröffnung Alte Reithalle: Tanzhalle Reitpalast
Es ist so weit! Die Alte Reithalle wird eingeweiht. Mit einem sinnenfrohen Spektakel beleuchten Aargauer Bühnenschaffende jeglicher Couleur die wechselhafte Geschichte dieses einmaligen Ortes – und werfen einen visionären Blick in seine vielgestaltige Zukunft. Die Alte Reithalle ist ein architektonisches Stück Kantonsgeschichte. Vor über 150 Jahren gebaut, trägt das Gebäude mit seiner überwältigenden Holzdachkonstruktion die Signatur der Schweizer Geschichte in sich. Bis zu ihrer Abschaffung 1972 diente sie als Reithalle für die Aarauer Kavallerie. Nun wird ihr neues Leben eingehaucht: Sie wird zu einem Kulturort, einem Mehrspartenhaus für alle Facetten der Darstellenden Künste und der klassischen Musik. Zur Einweihung realisiert die Bühne Aarau eine gross angelegte Inszenierung, die die Geschichte des Ortes mit seiner Zukunft unmittelbar verknüpft: 100 Jahre Schweizer Geschichte spiegeln sich in einer Revue, in der jedes Jahrzehnt zwischen 1921 und 2021 durch Aargauer Schauspieler:innen, Tänzer:innen, Musiker:innen, Artist:innen, Figurenspieler:innen, Laien und Profis szenisch und musikalisch zum Leben erweckt wird. Der rote Faden sind die Tänze, die das Lebensgefühl ihrer Zeit ausdrücken – von Charleston bis Rock ’n’ Roll, von Valse musette bis Hip-Hop. Und am Schluss nehmen auch die Zuschauer:innen «ihre» Alte Reithalle in Besitz. Foto: © Chris Iseli Fotografie MIT: argovia philharmonic, Werner Bodinek, Cinzia Catania, Collectif barbare, Die Nachbarn, InQdrt, Marco Käppeli, Debi Kiener, Gabriela Mazzocco, Claude Meier, Anja Neukomm, Mark Porbasas, Projektchor (Leitung: Dieter Wagner), Peter Schärli Trio, Sarah Schoch, Aline Serrano, Isabelle Spescha, Spielclubs der Bühne Aarau, Fredi Spreng, Theater Marie, Hansueli Trüb, Kathrin Veith, Michael Wolf und weiteren Beteiligten. REGIE: Tom Ryser. CHOREOGRAFIE: Lillian Stillwell. KOSTÜME: Susanne Boner. TON & TECHNIK: Mark Steinemann & Team Bühne Aarau. LICHT & TECHNIK: Luca Hallauer. DRAMATURGIE: Peter-Jakob Kelting. PRODUKTIONSLEITUNG: Irène Wernli. ASSISTENZ: Elisa Bruder. KOSTÜMASSISTENZ: Valeria Huber. UND WEITERE BETEILIGTE.
Samstag 16.10.2021, 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr
17.10.2021
Eröffnung Alte Reithalle: Tanzhalle Reitpalast
Es ist so weit! Die Alte Reithalle wird eingeweiht. Mit einem sinnenfrohen Spektakel beleuchten Aargauer Bühnenschaffende jeglicher Couleur die wechselhafte Geschichte dieses einmaligen Ortes – und werfen einen visionären Blick in seine vielgestaltige Zukunft. Die Alte Reithalle ist ein architektonisches Stück Kantonsgeschichte. Vor über 150 Jahren gebaut, trägt das Gebäude mit seiner überwältigenden Holzdachkonstruktion die Signatur der Schweizer Geschichte in sich. Bis zu ihrer Abschaffung 1972 diente sie als Reithalle für die Aarauer Kavallerie. Nun wird ihr neues Leben eingehaucht: Sie wird zu einem Kulturort, einem Mehrspartenhaus für alle Facetten der Darstellenden Künste und der klassischen Musik. Zur Einweihung realisiert die Bühne Aarau eine gross angelegte Inszenierung, die die Geschichte des Ortes mit seiner Zukunft unmittelbar verknüpft: 100 Jahre Schweizer Geschichte spiegeln sich in einer Revue, in der jedes Jahrzehnt zwischen 1921 und 2021 durch Aargauer Schauspieler:innen, Tänzer:innen, Musiker:innen, Artist:innen, Figurenspieler:innen, Laien und Profis szenisch und musikalisch zum Leben erweckt wird. Der rote Faden sind die Tänze, die das Lebensgefühl ihrer Zeit ausdrücken – von Charleston bis Rock ’n’ Roll, von Valse musette bis Hip-Hop. Und am Schluss nehmen auch die Zuschauer:innen «ihre» Alte Reithalle in Besitz. Foto: © Chris Iseli Fotografie MIT: argovia philharmonic, Werner Bodinek, Cinzia Catania, Collectif barbare, Die Nachbarn, InQdrt, Marco Käppeli, Debi Kiener, Gabriela Mazzocco, Claude Meier, Anja Neukomm, Mark Porbasas, Projektchor (Leitung: Dieter Wagner), Peter Schärli Trio, Sarah Schoch, Aline Serrano, Isabelle Spescha, Spielclubs der Bühne Aarau, Fredi Spreng, Theater Marie, Hansueli Trüb, Kathrin Veith, Michael Wolf und weiteren Beteiligten. REGIE: Tom Ryser. CHOREOGRAFIE: Lillian Stillwell. KOSTÜME: Susanne Boner. TON & TECHNIK: Mark Steinemann & Team Bühne Aarau. LICHT & TECHNIK: Luca Hallauer. DRAMATURGIE: Peter-Jakob Kelting. PRODUKTIONSLEITUNG: Irène Wernli. ASSISTENZ: Elisa Bruder. KOSTÜMASSISTENZ: Valeria Huber. UND WEITERE BETEILIGTE.
Sonntag 17.10.2021, 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr
19.10.2021
Eröffnung Alte Reithalle: Tanzhalle Reitpalast
Es ist so weit! Die Alte Reithalle wird eingeweiht. Mit einem sinnenfrohen Spektakel beleuchten Aargauer Bühnenschaffende jeglicher Couleur die wechselhafte Geschichte dieses einmaligen Ortes – und werfen einen visionären Blick in seine vielgestaltige Zukunft. Die Alte Reithalle ist ein architektonisches Stück Kantonsgeschichte. Vor über 150 Jahren gebaut, trägt das Gebäude mit seiner überwältigenden Holzdachkonstruktion die Signatur der Schweizer Geschichte in sich. Bis zu ihrer Abschaffung 1972 diente sie als Reithalle für die Aarauer Kavallerie. Nun wird ihr neues Leben eingehaucht: Sie wird zu einem Kulturort, einem Mehrspartenhaus für alle Facetten der Darstellenden Künste und der klassischen Musik. Zur Einweihung realisiert die Bühne Aarau eine gross angelegte Inszenierung, die die Geschichte des Ortes mit seiner Zukunft unmittelbar verknüpft: 100 Jahre Schweizer Geschichte spiegeln sich in einer Revue, in der jedes Jahrzehnt zwischen 1921 und 2021 durch Aargauer Schauspieler:innen, Tänzer:innen, Musiker:innen, Artist:innen, Figurenspieler:innen, Laien und Profis szenisch und musikalisch zum Leben erweckt wird. Der rote Faden sind die Tänze, die das Lebensgefühl ihrer Zeit ausdrücken – von Charleston bis Rock ’n’ Roll, von Valse musette bis Hip-Hop. Und am Schluss nehmen auch die Zuschauer:innen «ihre» Alte Reithalle in Besitz. Foto: © Chris Iseli Fotografie MIT: argovia philharmonic, Werner Bodinek, Cinzia Catania, Collectif barbare, Die Nachbarn, InQdrt, Marco Käppeli, Debi Kiener, Gabriela Mazzocco, Claude Meier, Anja Neukomm, Mark Porbasas, Projektchor (Leitung: Dieter Wagner), Peter Schärli Trio, Sarah Schoch, Aline Serrano, Isabelle Spescha, Spielclubs der Bühne Aarau, Fredi Spreng, Theater Marie, Hansueli Trüb, Kathrin Veith, Michael Wolf und weiteren Beteiligten. REGIE: Tom Ryser. CHOREOGRAFIE: Lillian Stillwell. KOSTÜME: Susanne Boner. TON & TECHNIK: Mark Steinemann & Team Bühne Aarau. LICHT & TECHNIK: Luca Hallauer. DRAMATURGIE: Peter-Jakob Kelting. PRODUKTIONSLEITUNG: Irène Wernli. ASSISTENZ: Elisa Bruder. KOSTÜMASSISTENZ: Valeria Huber. UND WEITERE BETEILIGTE.
Dienstag 19.10.2021, 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr
20.10.2021
Eröffnung Alte Reithalle: Tanzhalle Reitpalast
Es ist so weit! Die Alte Reithalle wird eingeweiht. Mit einem sinnenfrohen Spektakel beleuchten Aargauer Bühnenschaffende jeglicher Couleur die wechselhafte Geschichte dieses einmaligen Ortes – und werfen einen visionären Blick in seine vielgestaltige Zukunft. Die Alte Reithalle ist ein architektonisches Stück Kantonsgeschichte. Vor über 150 Jahren gebaut, trägt das Gebäude mit seiner überwältigenden Holzdachkonstruktion die Signatur der Schweizer Geschichte in sich. Bis zu ihrer Abschaffung 1972 diente sie als Reithalle für die Aarauer Kavallerie. Nun wird ihr neues Leben eingehaucht: Sie wird zu einem Kulturort, einem Mehrspartenhaus für alle Facetten der Darstellenden Künste und der klassischen Musik. Zur Einweihung realisiert die Bühne Aarau eine gross angelegte Inszenierung, die die Geschichte des Ortes mit seiner Zukunft unmittelbar verknüpft: 100 Jahre Schweizer Geschichte spiegeln sich in einer Revue, in der jedes Jahrzehnt zwischen 1921 und 2021 durch Aargauer Schauspieler:innen, Tänzer:innen, Musiker:innen, Artist:innen, Figurenspieler:innen, Laien und Profis szenisch und musikalisch zum Leben erweckt wird. Der rote Faden sind die Tänze, die das Lebensgefühl ihrer Zeit ausdrücken – von Charleston bis Rock ’n’ Roll, von Valse musette bis Hip-Hop. Und am Schluss nehmen auch die Zuschauer:innen «ihre» Alte Reithalle in Besitz. Foto: © Chris Iseli Fotografie MIT: argovia philharmonic, Werner Bodinek, Cinzia Catania, Collectif barbare, Die Nachbarn, InQdrt, Marco Käppeli, Debi Kiener, Gabriela Mazzocco, Claude Meier, Anja Neukomm, Mark Porbasas, Projektchor (Leitung: Dieter Wagner), Peter Schärli Trio, Sarah Schoch, Aline Serrano, Isabelle Spescha, Spielclubs der Bühne Aarau, Fredi Spreng, Theater Marie, Hansueli Trüb, Kathrin Veith, Michael Wolf und weiteren Beteiligten. REGIE: Tom Ryser. CHOREOGRAFIE: Lillian Stillwell. KOSTÜME: Susanne Boner. TON & TECHNIK: Mark Steinemann & Team Bühne Aarau. LICHT & TECHNIK: Luca Hallauer. DRAMATURGIE: Peter-Jakob Kelting. PRODUKTIONSLEITUNG: Irène Wernli. ASSISTENZ: Elisa Bruder. KOSTÜMASSISTENZ: Valeria Huber. UND WEITERE BETEILIGTE.
Mittwoch 20.10.2021, 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr
22.10.2021
Eröffnung Alte Reithalle: Tanzhalle Reitpalast
Es ist so weit! Die Alte Reithalle wird eingeweiht. Mit einem sinnenfrohen Spektakel beleuchten Aargauer Bühnenschaffende jeglicher Couleur die wechselhafte Geschichte dieses einmaligen Ortes – und werfen einen visionären Blick in seine vielgestaltige Zukunft. Die Alte Reithalle ist ein architektonisches Stück Kantonsgeschichte. Vor über 150 Jahren gebaut, trägt das Gebäude mit seiner überwältigenden Holzdachkonstruktion die Signatur der Schweizer Geschichte in sich. Bis zu ihrer Abschaffung 1972 diente sie als Reithalle für die Aarauer Kavallerie. Nun wird ihr neues Leben eingehaucht: Sie wird zu einem Kulturort, einem Mehrspartenhaus für alle Facetten der Darstellenden Künste und der klassischen Musik. Zur Einweihung realisiert die Bühne Aarau eine gross angelegte Inszenierung, die die Geschichte des Ortes mit seiner Zukunft unmittelbar verknüpft: 100 Jahre Schweizer Geschichte spiegeln sich in einer Revue, in der jedes Jahrzehnt zwischen 1921 und 2021 durch Aargauer Schauspieler:innen, Tänzer:innen, Musiker:innen, Artist:innen, Figurenspieler:innen, Laien und Profis szenisch und musikalisch zum Leben erweckt wird. Der rote Faden sind die Tänze, die das Lebensgefühl ihrer Zeit ausdrücken – von Charleston bis Rock ’n’ Roll, von Valse musette bis Hip-Hop. Und am Schluss nehmen auch die Zuschauer:innen «ihre» Alte Reithalle in Besitz. Foto: © Chris Iseli Fotografie MIT: argovia philharmonic, Werner Bodinek, Cinzia Catania, Collectif barbare, Die Nachbarn, InQdrt, Marco Käppeli, Debi Kiener, Gabriela Mazzocco, Claude Meier, Anja Neukomm, Mark Porbasas, Projektchor (Leitung: Dieter Wagner), Peter Schärli Trio, Sarah Schoch, Aline Serrano, Isabelle Spescha, Spielclubs der Bühne Aarau, Fredi Spreng, Theater Marie, Hansueli Trüb, Kathrin Veith, Michael Wolf und weiteren Beteiligten. REGIE: Tom Ryser. CHOREOGRAFIE: Lillian Stillwell. KOSTÜME: Susanne Boner. TON & TECHNIK: Mark Steinemann & Team Bühne Aarau. LICHT & TECHNIK: Luca Hallauer. DRAMATURGIE: Peter-Jakob Kelting. PRODUKTIONSLEITUNG: Irène Wernli. ASSISTENZ: Elisa Bruder. KOSTÜMASSISTENZ: Valeria Huber. UND WEITERE BETEILIGTE.
Freitag 22.10.2021, 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr