Der Kultur-Leuchtturm der Stadt

KIFF

Der Kultur-Leuchtturm der Stadt

KIFF

Der Kultur-Leuchtturm der Stadt

KIFF

Das KIFF in Aarau ist der meistbesuchte Kulturort im Kanton Aargau. Wer dem Alltag entfliehen will entdeckt in der alten Futterfabrik die Top-Konzerte jeglicher Musikrichtungen. Ob Rock, Pop, Reggae, Hip Hop, Metal, Balkan oder D’n'B – hier findet jeder seinen Lieblingsevent. Zudem finden Theater, Lesungen sowie Comedy-Abende statt. Auch das Clubleben kommt mit der Vielfalt an Partys und Partylabels nicht zu kurz und lässt das KIFF zur Tanzfabrik werden. Erreichbar ab Bahnhof Aarau mit der Buslinie 2 bis zur Haltestelle "Aarau, Delfterstrasse".

Öffnungszeiten
 
Montag
geschlossen
Dienstag
geschlossen
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag
19:00 -
Freitag
19:00 - 02:00
Samstag
19:00 - 02:00
Sonntag
geschlossen
Anreise
 
Infos
 
Veranstaltungen
 
04.03.2022
Odd Beholder (CH) | Gina Été (CH) | Malummí (CH)
Wir dürfen das Jahr 2022 mit einer ganz tollen Show eröffnen. Gleich drei aufstrebende Acts der Schweizer Musikszene besuchen uns. Die drei Sängerinnen haben vieles gemeinsam: Sie sind unglaublich talentiert und sprechen über das, was sie bewegt und beschäftigt. Uns erwartet Musik, die viel zu sagen hat. Wir freuen uns also schon ganz fest! Auf auf ihr Lieben: Datum reservieren, Ticket kaufen und mit uns diesen einzigartigen Moment erleben. Odd Beholder Auf Odd Beholders Debütalbum «All Reality Is Virtual» drehte sich alles um Digitalisierung – um das unheimliche Sammeln unserer Daten, aber auch um die spirituelle Wichtigkeit des Aushaltens von Einsamkeit. Auf ihrem zweiten Album «Sunny Bay» richtet die Musikerin Daniela Weinmann nun den Blick auf die Natur. Auf die romantischen Vorstellungen, die mit ihr verbunden sind. Auf Eskapismus und Entfremdung. Und auf die Natur als Prozess. Gina Été Kunstvolle Popmusik und starke Statements sind selten gemeinsam anzutreffen. Sind Songs persönlich, haben sie für manche zu wenig gesellschaftliche Relevanz, sind sie politisch, tritt die Musik oft in den Hintergrund. Aber man kann auch alles zusammen haben: atemlose Intimität, politische Awareness und Musik, die so vielschichtig, überraschend und dicht ist, dass sie nicht mal Texte bräuchte. Die Rede ist von der Zürcher Musikerin GINA ÉTÉ. Seit ihrer beeindruckenden EP “Oak Tree” von 2019 wird sie in internationalen Medien in einem Atemzug mit Sophie Hunger und Björk genannt. Malummí So warm wie das Blut, das durch unsere Adern fliesst: «Blood», das Debut-Album von Malummí, entstand in Brasilien, Italien und Kroatien. Kein Wunder, liegt die Körpertemperatur dieses Werks über dem Durchschnitt. Auf acht Songs eröffnet uns die Band von Larissa Rapold musikalische Welten, die von (Familien-) Liebe, Zerrissenheit, Chaos und Schicksal handeln. Ein fein verästeltes Oeuvre, welches Antworten auf die Fragen des Lebens am Puls der Zeit sucht.
Freitag 04.03.2022, 19:00 Uhr bis 01:00 Uhr
17.03.2022
Velvet Two Stripes (CH)
***Die Show vom 08.01.2022 wurde auf den 17.03.2022 verschoben. Tickets für die Januar-Show sind auch für den neuen Termin gültig.*** Support: SOOMA (CH) Velvet Two Stripes! Die drei sind keine dressierten Püppchen, die sich und ihren auf Blues, Garage, Fuzz-Rock und Riot-Grrrl-Punk gebauten Sound bei nächstbester Gelegenheit verkaufen oder sensationsheischend vermarktet sehen wollen. Aus ihren Erfahrungen haben sie längst gelernt und festgestellt, dass sie sich am besten auf sich selbst verlassen können. Vor der Pandemie schwärmte die Band fast jede Woche von Donnerstag bis Sonntag auf Tour in der Schweiz, Österreich und Deutschland aus. Ihre Tour endete zwar pünktlich doch danach kam ein lähmender Stillstand für die Musikerinnen. Ein Stillstand, der immerhin dafür sorgt, dass sich das Trio auf die Arbeit am dritten Album konzentrieren kann – ganz ohne Ablenkungen. Als Support wurden SOOMA bestätigt. Ein zweizeiliges Inserat führte im Jahr 2014 in Zürich zur Gründung der Band SOOMA. Nach anfänglichen Konzerten auf Schweizer Bühnen verliess das Trio schnell die Landesgrenzen Richtung Grossbritannien und Osteuropa. Ende 2016 erschien die erste Single «Violet Violence» und im März 2018 ihr selbstbetiteltes Debütalbum «SOOMA» mit den Singles «Belgrade» und «Karoshi». Mit der Platte im Gepäck tourten Yannick Consaël, Fidel Aeberli und Victor Rassov durch Europa und haben mittlerweile bereits in über 10 verschiedenen Ländern gespielt. Im Februar 2020 veröffentlichte die Band ihr zweites Studioalbum “it's all about to change”.
Donnerstag 17.03.2022, 19:00 Uhr bis 23:00 Uhr
18.03.2022
Ansa Sauermann - Die Trümmeltrotte kommt
Das neue Album von Ansa Sauermann; gewohnt lakonisch, gewohnt cool und dennoch mit einer songwriterischen Dichte die neu ist. Der Umzug nach Wien hat den hochgelobten deutschen Singer- Songwriter revitalisiert, ihm neue Inspiration geschenkt und gefälligen Formatpop gegen Ecken, Kanten und eine gesunde Wiener scheissdrauf-Haltung tauschen lassen. Mit Ansas ausgezeichneter Live-Band im Rücken aber auch diversen Austro-All- Stars aus der Lotterlabel-Familie (Teile der Voodoo Jürgens-Band, Fuzzman, Pauls Jets) ist eine Kreativexplosion gelungen, ein Befreiungsschlag, ein Heureka einerseits für den lebenslustigen, charismatischen Dresdner der sich hier endgültig künstlerisch gefunden hat, wie auch für das schwierige Genre Deutsch-Pop insgesamt, dass hier endlich mal sexy, aufregend und nach großem Kino klingen darf! Eigentlich klingt „Trümmerlotte“ in diesem unwiderstehlichen Sturm und Drang wie ein Debütalbum, obwohl es Album Nummer zwei ist; aber im Gegensatz zum sehr formidablen Vorgänger hat sich Ansa hier nun auf das wesentliche konzentriert; kein mitquatschendes Majorlabel, kein Bullshit, kein Gramm Fett zu viel. Am Ende steht eines der funkelndsten deutschsprachigen Alben der letzten Jahre. Völlig unverkrampft reiht sich Hit auf Hit, wird aber auch ein Gesamtkontext gesponnen der von grüblerischer Dylan-Gedächtnis-Nummer über wunderschöne Gänsehaut-Ballade bis hin zu stampfendem Rock’n‘ Roll aber auch wirklich alles auffährt, was uns einst - als wir noch keine Zyniker waren - dieses magische Wunderwerk namens Pop hat lieben lassen. Und das ist alles was ich weiß! Weitere Infos und aktuelle Einlassregeln: www.kiff.ch
Freitag 18.03.2022, 18:30 Uhr bis 01:00 Uhr
24.03.2022
Dirty Sound Magnet (CH)
Nach über 300 Shows in ganz Europa, zwei Studioalben und einem Live-Album seit 2017, wird das Schweizer Vintage Psych-Rock-Power-Trio Dirty Sound Magnet sein nächstes Album mit dem Titel DSM-III Anfang 2022 bei Hummus Records veröffentlichen. Die DNA der Band lässt sich bis in das "Goldene Zeitalter des Rock" (60er, 70er Jahre) zurückverfolgen, aber anstatt den Sound zu kopieren, arbeitete Dirty Sound Magnet hart daran, neue Wege zu beschreiten und den Sound noch neu entdecken. Dirty Sound Magnet wurden wegen ihres Grooves, ihrer Energie und ihrer instrumentalen Virtuosität oft mit Led Zeppelin, mit einer gewaltigeren Version von Pink Floyd und mit der Mystik von The Doors verglichen. Durch die Hinzufügung von modernen Psych Einflüssen (Tame Impala, King Gizzard and the Lizzard Wizard, ...) und sarkastischen Texten, die sich auf die heutigen sozialen Turbulenzen beziehen, ist die DSM-Zauberformel komplett. Live ist die Band für ihre kinetischen Auftritte und ihre starke Bühnenpräsenz bekannt. Die dynamische Bandbreite von DSM reicht von voller Kraft bis hin zu Momenten der Stille, die in die Musik eingebaut sind. Die jahrelange Erfahrung hat die Band gelehrt, Nacht für Nacht solide Shows abzuliefern und gleichzeitig Raum für das Unerwartete zu lassen. Jede Show ist eine einzigartige Erfahrung für die Band und das Publikum. Das neue Album von DIRTY SOUND MAGNET nutzt die besten Blues-Rock- und Boogie-Tricks, um ihren Vintage-Psychedelic-Rock-Sound zu verbessern. Die Band hatte einen sehr natürlichen und authentischen Sound im Sinn und hielt daher die Produktion mit nur ein paar Mikrofonen und einem Vintage-Mischpult einfach. Am Ende stellt sich heraus, dass das Trio noch nie so kraftvoll und organisch geklungen hat. "Das ganze Album basiert auf Energie und Elektrizität", sagt die Band. DSM-III" wurde von Stavros Dzodzos geschrieben, von Marco Mottolini aufgenommen, von Stéphane Chapelle gemischt und von Paul Gold von Salt Mastering, New York (USA), gemastert. Das Album erscheint am 18. März 2022 auf LP, CD und digital über Hummus Records.
Donnerstag 24.03.2022, 19:00 Uhr bis 23:00 Uhr
14.04.2022
King Hannah (UK)
Das Liverpooler Duo Hannah Merrick und Craig Whittle, alias King Hannah haben ihr Debütalbum I'm Not Sorry, I Was Just Being Me für den 25. Februar via City Slang angekündigt. Die Ankündigung wird begleitet von der Veröffentlichung der neuen Single "All Being Fine". Ursprünglich inspiriert von Smog und noisigen Lo-Fi-Bands der 90er Jahre, zieht der Track alle Hörer:innen mit seiner nach außen hin fröhlichen, nach innen hin düsteren Atmosphäre, in seinen Bann. "All Being Fine" ist die perfekte Einstimmung auf den Rest von I'm Not Sorry, I Was Just Being Me, das in kinematische, oft eindringliche und schräge Klanglandschaften getaucht ist, unterbrochen von Texten, die gleichermaßen dunkelromantisch und aufregend sardonisch sind. Die LP wurde in nur acht Monaten mit den Musikern Ted White, Jake Lipiec und Olly Gorman geschrieben und aufgenommen und ist ein kühnes, denkwürdiges, ja verblüffendes Dokument eines gemeinsamen Traums, eines erfüllten Ziels und einer verwirklichten Vision. I'm Not Sorry, I Was Just Being Me ist ein spektakuläres Debüt des Duos und ein klarer Hinweis darauf, dass dies der Beginn einer langen, fruchtbaren Reise für King Hannah ist. King Hannah machen Musik, die irgendwo zwischen dem herrlich meditativen Pop von Yo La Tengo und der schönen Dramatik von Sharon Van Etten angesiedelt ist, von der sie für ihre 2020er EP eine Mitunterschrift erhielten. Das Fundament von I'm Not Sorry, I Was Just Being Me liegt in Merricks von Raymond Carver-Esque-Realismus inspirierten Lyrics. Das Duo wurde 2017 gegründet und traf sich beim Kellnern in Liverpool. Weitere Infos und aktuelle Einlassregeln: www.kiff.ch
Donnerstag 14.04.2022, 17:30 Uhr bis 22:00 Uhr
22.04.2022
MESSINA (CH) & NAMAKA (CH)
Messina: Auf dem Date hangeln wir uns im Gespräch von einer Plattitüde zur nächsten. Und landen schnell beim kleinsten gemeinsamen Nenner unserer Zeit: einer neuen Netflix-Serie. Aber die wichtigsten Fragen bleiben: «Gibt’s das auch Low-Carb?» und «Wie ist das Wifi-Passwort?» Das Passwort steht in der Karte, weil es zu kompliziert ist, um es allen zu buchstabieren. Ähnlich wie die Gedanken in deinem Kopf, die du einfach nicht in eine sinnvolle Reihenfolge bringst. Im Refrain steht die Beziehung dann am nächsten Scheidepunkt: Alle Beteiligten denken und reden ganz viel, nur verstehen fällt schwer. Und macht auch immer etwas müde. Season 3 erinnert an die Indie-Songs der Nullerjahre und ist damit wohl der bisher konventionellste Song von MESSINA. Oder der universellste. Mit konfusen, zerhackten Gitarren und Synth-Arpeggios irritiert er dann aber doch irgendwie. Ganz bewusst. Ganz lässig und ungezwungen. Damit du beim nächsten Date darüber reden kannst. Namaka: Namaka ist ein Elektro-Pop-Duo, bestehend aus Sophie Adam und Philipp Schlotter. Ständig auf der Suche nach Veränderung und Weiterentwicklung, scheuen sie sich nicht, sich auf jeder Aufnahme neu zu erfinden. Ihre Musik ist, wie ein Körper, immer in Bewegung, hin- und hergerissen zwischen analog und digital, dem Organischen und dem Mechanischen. Während ihre erste EP "Apron Ties" weite, fließende Klangwelten zelebrierte und stellenweise an die Isländische Sängerin Björk erinnerte, strahlt ihre zweite EP "Water On The Sun" (Mai 2020, Mouthwatering Records) eine hellere Energie und Verspieltheit aus. Aufgeschlossen und leicht euphorisch, könnte diese EP zwischen Platten von Little Dragon oder Vök im Plattenregal stehen.
Freitag 22.04.2022, 17:30 Uhr bis 00:00 Uhr
28.04.2022
ÜBERTRIBE MIT STIU Live – Die grosse Bingo-Show
***Aufgrund der vorübergehenden Schliessung des KIFFs muss diese Show verschoben werden. Die grosse Bingo-Show mit Güschä und Nico Siempre findet neu am 28.04.2022 statt. Bereits erworbene Tickets bleiben gültig.*** Podcast mit Güschä und Nico Siempre ÜBERTRIBE MIT STIU Nach etlichen ausverkauften Live-Shows im Herbst/Winter 2021 gehen Nico Siempre und Marco «Güschä» Gurtner mit ihrer Bingo-Show in die nächste Runde. Es wird noch grösser, noch glamouröser, noch geiler! Im Podcast ÜBERTRIBE MIT STIU reden die beiden, Woche für Woche über alles und doch irgendwie nichts. Das ist live nicht viel anders. Auch auf der Bühne philosophieren, plaudern, prahlen sich Güschä und Siempre um Kopf und Kragen. Aber das Ganze ist wunderbar eingebettet in die wohl ehrlichste und aufregendste Bingo-Show der Neuzeit. ÜBERTRIBE MIT STIU Live heisst Prosecco auf dem Bühnenteppich, Geschichten aus dem Nähkästchen und Publikum im Freudentaumel. Denn wie es sich für einen richtigen Bingo-Abend gehört, kann man natürlich tolle Preise gewinnen. Die reichen von literarischen Meisterwerken, über edle Textilien, bis hin zu frisch zubereiteten Drinks des stets charmant-galanten Bühnen-Barkeepers Kevin Assis Pardal. Kleiner Gratistipp: schon nur um ihm beim Mixen zuzusehen, sollte man sich das ganze Spektakel nicht entgehen lassen. Die grosse ÜMS-Bingo-Show – der Event, bei dem kein Auge und keine Kehle trocken bleibt. Versprochen!
Donnerstag 28.04.2022, 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr
10.05.2022
Mal Élevé (DE)
Im Frühjahr 2020 bringt Mal Élevé sein erstes Solo-Album „Résistance mondiale“ raus. Keine Frage: Die neuen Songs müssen auf die Bühne. Denn wie sollte der Ex-Frontsänger von Irie Révoltés besser zum „weltweiten Widerstand“ aufrufen als mit dem Mikrofon in der Hand und der geballten Faust in der Luft? Wer den politischen Musiker und Aktivisten bereits live in Aktion erleben durfte, weiss: Mal Élevé gibt auf der Bühne alles – und definitiv keine Ruhe, bis der Saal bebt und der Schweiss von der Decke tropft. Seine Shows lassen ein einzigartiges Gemeinschaftsgefühl entstehen, das förmlich zu greifen ist. „Für mich bedeutet Résistance mondiale auch weltweite Solidarität“, sagt Mal Élevé, „denn wir können nur etwas verändern, wenn wir zusammenhalten.“ Seine eigene Mischung aus Dancehall, Reggae, Ska, Punk und Rap ist eine Kampfansage. Ohne Wenn und Aber fordern seine zumeist französischen und deutschen Lyrics zum globalen Protest gegen die unhaltbaren Missstände auf, unter denen allzu viele Menschen leiden. „Ich kämpfe für eine Welt ohne Grenzen, ohne Rassismus und ohne Ausbeutung“, erklärt Mal Élevé, was ihn antreibt. Nachdem er mit seiner ehemaligen Band Irie Révoltés über 500 Konzerte in mehr als 25 Ländern gespielt und die grössten Festivals auf den Kopf gestellt hat, bricht er nun zu seiner ersten Solo-Tour auf – fest entschlossen mit den Musiker*innen seiner neuen Live-Band die „Résistance mondiale“ zu starten.
Dienstag 10.05.2022, 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr
12.05.2022
Ryley Walker (US)
Ryley Walker begann seine Karriere in den frühen 2010er Jahren, nachdem er aus der Provinzstadt Rockford in Illinois in die Independent-Szene Chicagos gezogen war. Nach einer Reihe von Kassetten- und Vinyl-Veröffentlichungen brachte er 2014 sein Debütalbum Tompkins Square heraus, dem ein Jahr später das von Dead Oceans veröffentlichte Primrose Green folgte. Sein jüngstes Album Course in Fable wurde 2021 auf seinem eigenen Label Husky Pants Recordings veröffentlicht. Nach Tourneen mit Größen wie Richard Thompson und einem Support-Auftritt im Vorprogramm von Dinosaur Jr. sowie einer großartigen Burt-Jansch-Tribute-Show, bei der ihn seine Heldin Anne Briggs das "C-Wort" nannte, hat Walker mit den Allerbesten zusammengearbeitet. Während in der Vergangenheit sein Wunsch, so großartig wie seine Einflüsse zu sein, ihn vielleicht daran gehindert hat, seine eigene Persönlichkeit in seine Musik einzubringen, ist Walkers Musik jetzt unbestreitbar seine. Eine Mischung aus Twitter und Nüchternheit mag teilweise dafür verantwortlich sein. "Musik ist eine aufregende Sache, die ich tun kann, weil ich lebe und gesund bin. Ich nehme jede Gelegenheit, die sich mir bietet, sehr ernst; ich muss dem Tribut zollen, indem ich am Leben bleibe und so gut zu den Menschen bin, die mich lieben, wie ich kann", sagte er. Der Abend wird von Simon Joyner eröffnet. Simon Joyner gehört zu den besten Singer-Songwritern Amerikas. Das sagen Gillian Welch, Conor Oberst, Kevin Morby und andere. "Singer-Songwriter" ist ein frustrierend einschränkender Begriff; um wirklich zu verstehen, wie einschränkend er ist, braucht man sich nur die Aufnahmen von Simon Joyner anzusehen, einem Künstler, dessen Werk die engen Parameter von Genre-Klassifizierungen und Plattenladen-Karten konsequent überschreitet. Obwohl seine Musik stets die Tradition seiner songwriterischen Vorfahren (Cohen, Van Zandt, Ochs, Dylan, Reed, um nur einige zu nennen) ehrt, mit ihr rechnet und mit ihr ringt, kann man sich immer darauf verlassen, dass Joyner die Erwartungen übertrifft; als Texter, Melodiker und Arrangeur hält er uns gerne auf Trab. Simon Joyner ist ein Singer-Songwriter aus Omaha, Nebraska. Seit 1991 fliegt er unter dem Radar und veröffentlicht Musik auf verschiedenen Independent-Labels, darunter: Team Love, Jagjaguwar, Sing Eunuchs, Catsup Plate, One-Hour, Shrimper, Brinkman, Secretly Canadian, und Unread. Er ist außerdem Mitbegründer von Grapefruit Records und gelegentlicher Produzent von Alben anderer Leute. Simon Joyners neues Album "Songs from A Stolen Guitar" wird am 13. Mai via BB*ISLAND veröffentlicht.
Donnerstag 12.05.2022, 17:30 Uhr bis 22:00 Uhr
14.05.2022
STRESS (CH)
Der Patron des Schweizer Rap ist zurück. Authentisch und aufrichtig, mit entwaffnender Ehrlichkeit. Nach der intensiven Arbeit im Studio ist der charismatische Rapper im neuen Jahr hungrig auf die Bühnen der Schweiz. Die neue Show von Stress ist energiegeladen und bassgewaltig, in gewohnter Manier. Doch nicht nur. Es wird eine gemeinsame Reise voller neugewonnener Lebensfreude und Tauchgängen in seelische Abgründe. Kompromisslos. Und wie gewohnt wird er sich auf der Bühne für sein Publikum verausgaben bis zum Umfallen. Nicht umsonst ist Stress einer der besten Live Acts unseres Landes. Auf seinem neunten Album «Libertad» macht sich der Rapper, Sänger, Komponist und Produzent von allen Erwartungen frei. Und liefert Songs, die die ganze Palette seines Künstlerdaseins abdecken. «Libertad» bietet 14 Songs, die die gesamte Bandbreite dessen abdecken, was er in seiner Karriere an musikalischen Vorlieben entwickelt und kultiviert hat: kaltschnäuzige Raps, grosse Popsongs und Balladen, wuchtige Electro-Experimente, relaxte Feelgood-Tunes und Lieder, die auch als Gedichte bestens funktionieren würden. Stücke, die eigentlich nur zwei Dinge gemeinsam haben: ihren Urheber und ihren hochemotionalen Kern. Kein Track lässt einen kalt, jeder bewegt auf seine Weise. Ein langer Weg liegt hinter ihm, auf dem Stress neue Kraft gewonnen hat. Eine wiedergefundene Lebenslust und innere Stärke, die er mit seinen Fans teilen will und deshalb kehrt er jetzt mit beispielloser Offenheit zurück auf die Bühne.
Samstag 14.05.2022, 18:00 Uhr bis 00:00 Uhr
27.05.2022
Jeremias (DE)
Im Oktober 2019 veröffentlichten JEREMIAS ihre Debüt-EP "Du musst an den Frühling glauben", produziert von Tim Tautoara, der sich zuvor mit Alben von Faber und AnnenMayKantereit einen Namen gemacht hat. Zeilen wie "alles gibt sich von allein" und "regen ist Konfetti, wenn du willst" hinterlassen einen bleibenden Eindruck, erste Festivals und Supportshows für z.B. Giant Rooks & cassia folgen. Bald tauchen ihre Songs in den ersten großen Streaminglisten auf: Stimmungsmacher und deutsche Poesie zugleich. "Grüne Augen lügen nicht", die Klavierballade, wird von der Band Leoniden auf Instagram in ihrem #staythefuckhome-medley gecovert. Die zweite EP. Ein Intro, vier Songs. "alma" - the soul. "It's an ep about love and sorrow". Das mag zwar ziemlich theatralisch wirken, war aber die Hauptinspiration für uns", und natürlich geht es um das große Ganze: "Die Tatsache, dass Olli auf dem Cover seine Augen bedeckt, liegt daran, dass wir den Hörer auffordern wollen, nicht zu sehen, sondern zu fühlen:"hdl" - ein Track, der die rasante Entwicklung der Band zeigt, die sich kurz nach "Lockdown" im Studio eingeschlossen hat und sich dem Schreiben neuer Musik widmet. Und die erste Single aus dem Debütalbum "golden hour", das auf Platz 9 der deutschen Albumcharts einstieg. Elf Tracks, die eine Geschichte für sich erzählen und auch musikalisch vom Sound und textlich ausgereift sind. Es geht viel um die jugendliche Sehnsucht und um das Weglaufen. JEREMIAS posieren, sind unbeschwert, finden Funk cool. Ihr Sound ist tanzbar und sexy, reduziert und groovend zugleich. Manchmal theatralisch. Sie leben so, wie sie wollen, schreiben darüber und spielen es einfach. Nicht mehr und nicht weniger.
Freitag 27.05.2022, 17:30 Uhr bis 00:00 Uhr