Herkules und der Stall des Augius - Theater Marie

Herkules, der mythische Held, ist knapp bei Kasse. Da kommt die nicht eben standesgemässe Anfrage von Präsident Augias vom Volk der Elier gerade recht: Herkules soll den Staat Elis ausmisten. Eigentlich eine Kleinigkeit – wären da nicht schier unüberwindbare Hindernisse. Theater Marie inszeniert Friedrich Dürrenmatts wunderbare Staatssatire zum Abschluss seines Jubiläumsjahres. In Elis häuft sich der Mist auf den unpassierbar gewordenen Strassen. Augias beschliesst, dass dies ein Ende haben muss, und bittet den Volkshelden Herkules, die Heldentat des Ausmistens zu vollbringen. Mit Blick auf sein leeres Portemonnaie nimmt er die niedere Aufgabe an. In Elis angekommen stellt sich allerdings heraus, dass die bürokratischen Hürden des Grossen Nationalen Rates schwerer zu überwinden sind als so mancher Feind. Herkules muss zwecks diverser Bewilligungen von Amt zu Amt eilen und verheddert sich im Gestrüpp der Behörden. Zu allem Überfluss hat er sich den erotischen Avancen der elischen Frauen zu erwehren. Theater Marie untersucht die dynamische Konfrontation des Individuums mit dem System. Was können wir als Einzelne tun? Wie sollen wir uns verhalten in einer Gesellschaft, in der das Übernehmen von Verantwortung nicht gerade en vogue ist? MIT: Andreas Bächli, Judith Cuénod, Florentine Krafft, Christoph Rath, Nadja Rui, Milva Stark, Sandra Utzinger, Kathrin Veith & weiteren Beteiligten. REGIE: Olivier Keller. DRAMATURGIE: Patric Bachmann. BÜHNE: Dominik Steinmann. KOSTÜME: Tatjana Kautsch. MUSIK: Daniel Steiner. VIDEO: Kevin Graber. TECHNIK: Andreas Bächli. ASSISTENZ: Sofiya Schweizer & Sophia Senn. KOPRODUKTION MIT: Kurtheater Baden, Voralberger Landestheater Bregenz & Bühne Aarau. Foto: © Milva Stark / Andreas Bächli

Mi., 15. Dez. 2021 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ab 14 Jahren