2. Saisonkonzert der Camerata variabile

2. Saisonkonzert der Camerata variabile

Die Bläser der Camerata variabile und die Pianistin Stefka Perifanova spielen Werke von Debussy, Milhaud, Roussel, Koechlin, Messiaen, Moser und mehrere Stücke von Conrad Steinmann. Der Zürcher Komponist Alfred Zimmerlin hat ein neues Werk geschrieben: Ein Stück mit Zeit und fragmentiertem Ländler für improvisierende Sopranblockflöte, Klavier und Bläserquintett. In CROSS-OVER überqueren die Musiker nicht nur Stilgrenzen, sondern sie befassen sich mit den grossen Grenzüberschreitungen unserer Existenz: dem Überqueren des Styx, des Flusses in der Totenwelt in der Mythologie Griechenlands, der Zeremonie der Heirat, dem Übergang zwischen Tag und Nacht, der mit seiner Magie die Poeten aller Zeitalter in seinen Bann gezogen hat, und schliesslich mit den Verwerfungen zwischen Natur und Zivilisation. Conrad Steinmann ist ein musikphilologischer Experte des Mittelmeerraumes. Sein Repertoire umfasst von der Moderne bis in die Antike unzählige Werke, die in diesem Konzert erklingen, und er spielt auch die Aulos.

So., 23. Jan. 2022 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr