Public Display of Affection & Walter Frosch

Für den Voyeur in uns allen sind PDOA (Public Display of Affection) da. Madeleine Rose, Lewis Lloyd, Anton Remy und Jesper Munk veröffentlichten Ende 2021 ihre Debüt-EP "P.D.O.A.", gefolgt von "Pink City". Im Oktober 2022 erscheint das erste Album der Band, "I Still Care", in voller Länge. PDOAs Live-Shows erinnern an die furchtlose Exzentrik der Berliner Performance-Kunst- und Musikkollektive der 1980er Jahre und tragen dazu bei, die deutsche Hauptstadt verrückt zu machen. Das Post-Punk Magazine beschreibt sie als eine Mischung aus Jazz und Post Punk. Ein Akt fast zen-artiger Nicht-Dualität, der den goldenen Schnitt zwischen dem Seelenvollen und dem Sündhaften trifft. Co-Headliner: Schweizer Synth-Combo Walter Frosch. Hymnischer Synth-Wave Pop, der uns den bitternötigen Spass, Tanz und Rauch in die Bude zurückbringt. Vergleiche mit Joy Division und Grauzone werden als zulässig empfunden, auch wenn der Erstling „Diskothekenbesitzer“ eher dem Wunsch auch mal „ein richtig poppiges Album“ zu machen entspringt

Fr., 7. Okt. 2022 18:30 Uhr bis 21:55 Uhr
Eintritt CHF 25
Ab 16 Jahren