IDYLL?

Hochgejubelt, vergessen, wiederentdeckt: In Emilie Mayers Vita spiegelt sich das trügerische „Idyll“ der weiblichen Komponistin, die als weiblicher Beethoven zuerst gefeiert und als zweitklassige weibliche Epigonin umgehend archiviert wird. Tryvge Madsens spektakuläres Hornkonzert bleibt nie an einem Ort: Drama, Glück und Exstase geben sich die Hand in drei Sätzen der energetischen Extraklasse. Das Idyll der Liebe wird von Bizet in seiner folkloristisch gefärbten Schauspielmusik zu „L‘Arlésienne“ akribisch seziert. Die obsessive Liebe zu einer unerreichten Frauenfigur dient als Vorlage für eine Perlenkette blitzender Stimmungsstücke, die bereits die musikalischen Umrisse von Carmen erahnen lassen. Programm: Emilie Mayer (1812-1883): Faust-Ouvertüre, op. 46 (1880) Tryvge Madsen (*1940): Konsert for horn og orkester op. 45 Christian Loferer, Horn —Pause— Georges Bizet (1838-1875): „L‘Arlésienne“ Suiten Nr. 1 und 2

Fr., 13. Jan. 2023 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr