Allah-Las (US)

Allah-Las bringen ihr neues Album zu uns nach Hause ins KIFF!

Die neue Platte signalisiert den Beginn einer neuen Ära für die amerikanische Band. Ihr neuer Sound zeigt, wie sich die Musiker trotz algorithmischer Kategorisierung und roboterhafter Sterilität neu erfinden.

In den letzten 15 Jahren haben Allah-Las auf alchemistische Weise Surf-Rock-Waschungen mit Folk-Rock-Jangle und Rock verschmolzen und dabei ihren gelobten Musik-Podcast Reverberation Radio und ihr Plattenlabel Calico Discos aufgebaut. Aber es hat sich viel verändert, seit Matthew Correia (Schlagzeug/Gesang), Spencer Dunham (Bass, Gitarre, Gesang), Miles Michaud (Gitarre, Orgel, Gesang) und Pedrum Siadatian (Gitarre, Synthesizer, Gesang) in den späten Achzigerjahren im Hinterzimmer von Amoeba Records zum ersten Mal zusammenkamen. Auf «Zuma 85» stellt sich das Quartett einer neuen Welt mit einer Fülle neuer Klänge, die sich aus einer eklektischen Mischung aus Progressive Rock, Prog, Kosmischem und Eno-esque Art Rock, schrägen Royal Trux-Riffs und Abstechern in Töne und Texturen speisen, die an den Pop der 90er und 2000er-Jahre erinnern.

Trotz der Umgebung, in der «Zuma 85» entstanden ist, verlassen Allah-Las mit diesen Songs das vertraute Strandgebiet und begeben sich in ungewohnte Gefilde. Sie lassen sich von Lou Reed und John Cale der späten Ära, dem Mutanten-Pop der 70er-Jahre von Peter Ivers, dem frühen Eno und Roxy Music sowie von japanischem Pop und obskuren Einzelgänger-Folksongs beeinflussen.

Allah-Las (US)
Infos
 

Freitag, 30. August 2024
19:30 bis 23:59 Uhr

Eintritt: über 30.-

Impressum & Datenschutz Facebook Suchen