4. Kammerkonzert - Beethoven Septett

Guy Braunstein, Violine; Musikerinnen und Musiker des argovia philharmonic.

Violinist Guy Braunstein und Musikerinnen und Musiker des argovia philharmonic werden das Publikum mit musikalischem Humor in Françaix' Oktett und Beethovens Septett unterhalten.
In sommerlich-sonniger Atmosphäre hatte Beethoven 1799 mit der Komposition seines Septetts in Es-Dur begonnen, welches bald schon zu seinen populärsten Werken zählte. Mit dieser Gattung, zu der er später nicht mehr zurückkehrte, wollte er unterhalten, aber in «ernster und würdiger Weise». 50 Jahre lang hat auch Jean Françaix die Zuhörer in ganz Europa unterhalten, und zwar mit seinem musikalischen Humor. Er hat sein Oktett 1972 aus dem gleichen Grund geschrieben, dem so viele andere Oktette seit Schubert ihre Existenz verdanken: dem Umstand, dass Schuberts Oktett nicht abendfüllend ist. Dem Ensemble Octuor de Paris gewidmet, lässt Françaix diese Oktettbesetzung in moderner Form wieder aufleben.

Mitwirkende:
Guy Braunstein, Violine
Musikerinnen und Musiker des argovia philharmonic

Programm:
Jean Françaix (1912–1997)
Oktett

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Septett Es-Dur op. 20

4. Kammerkonzert - Beethoven Septett
Infos
 

Sonntag, 26. Mai 2024
17:00 bis 18:30 Uhr

Eintritt:

Impressum & Datenschutz Facebook Suchen