Von Kultur bis Sport

Erlebe die Region

Entdecke Veranstaltungen in der Region Aarau
 

Ein bunter Strauss an Veranstaltungen eröffnet neue Perspektiven und die bringt Menschen in der Region und von ausserhalb zusammen.

Aarau
letzten Mittwoch um 08:00 Uhr
Ausstellungen im Kunsthaus
12.06.21 – 26.09.21 Schweizer Skulptur seit 1945: Bronzefiguren von Alberto Giacometti, kinetische Konstruktionen von Jean Tinguely, Videoobjekte von Pipilotti Rist – so vielfältig präsentiert sich das plastische Schaffen der letzten 76 Jahre in der Schweiz. Die Themen, Materialien und Techniken verändern sich über die Jahrzehnte bis hin zur Neudefinition dessen, was Skulptur bedeutet. 12.06.21 – 24.10.21 Sammlung im Fokus: Zwischen Zeichnung und Skulptur oszillierend animieren die Werke von Markus Raetz (1941–2020) dazu, die scheinbare Wahrheit der eigenen Wahrnehmung zu hinterfragen. Während sich plastische Elemente je nach Blickrichtung verwandeln oder zu zeichenhaften Linien gerinnen, greifen zeichnerische Elemente in den Raum und geraten vermeintlich in Bewegung. Das Aargauer Kunsthaus gedenkt des Künstlers in einer Sammlungssonderschau. 12.06.21 – 24.10.21 Sammlung im Fokus - Skulpturale Erkundungen des Bildraums: Zeichnungen dienen Bildhauerinnen und Bildhauern als Entwurfsinstrument wie auch als eigenständiges Medium zur Entwicklung einer neuen Formensprache. Die gezeigten Papierarbeiten rücken den spannungsvollen Gegensatz der beiden Gattungen Skulptur und Zeichnung in den Fokus und werfen ein Schlaglicht auf den konstruktiven Einsatz der Linie im Bildraum. Dabei verdeutlicht die Sammlungspräsentation den Variantenreichtum dieses Genres. 27.03.21 – 24.10.21 Sammlung im Fokus: 2016 wurde für die Sammlung des Aargauer Kunsthauses 98 Fotografien von Sophie Taeuber-Arp (1889 – 1943) angekauft. Von ihrer Kindheit in Trogen (AR) bis zu den Jahren in Zürich dokumentieren die zwischen 1891 und 1942 entstandenen Aufnahmen sowohl das Leben der Künstlerin als auch ihre unablässige Auseinandersetzung mit den gestalterischen Möglichkeiten des Kunsthandwerks.
Mittwoch 28.07.2021, 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Aarau
letzten Donnerstag um 08:00 Uhr
Ausstellungen im Kunsthaus
12.06.21 – 26.09.21 Schweizer Skulptur seit 1945: Bronzefiguren von Alberto Giacometti, kinetische Konstruktionen von Jean Tinguely, Videoobjekte von Pipilotti Rist – so vielfältig präsentiert sich das plastische Schaffen der letzten 76 Jahre in der Schweiz. Die Themen, Materialien und Techniken verändern sich über die Jahrzehnte bis hin zur Neudefinition dessen, was Skulptur bedeutet. 12.06.21 – 24.10.21 Sammlung im Fokus: Zwischen Zeichnung und Skulptur oszillierend animieren die Werke von Markus Raetz (1941–2020) dazu, die scheinbare Wahrheit der eigenen Wahrnehmung zu hinterfragen. Während sich plastische Elemente je nach Blickrichtung verwandeln oder zu zeichenhaften Linien gerinnen, greifen zeichnerische Elemente in den Raum und geraten vermeintlich in Bewegung. Das Aargauer Kunsthaus gedenkt des Künstlers in einer Sammlungssonderschau. 12.06.21 – 24.10.21 Sammlung im Fokus - Skulpturale Erkundungen des Bildraums: Zeichnungen dienen Bildhauerinnen und Bildhauern als Entwurfsinstrument wie auch als eigenständiges Medium zur Entwicklung einer neuen Formensprache. Die gezeigten Papierarbeiten rücken den spannungsvollen Gegensatz der beiden Gattungen Skulptur und Zeichnung in den Fokus und werfen ein Schlaglicht auf den konstruktiven Einsatz der Linie im Bildraum. Dabei verdeutlicht die Sammlungspräsentation den Variantenreichtum dieses Genres. 27.03.21 – 24.10.21 Sammlung im Fokus: 2016 wurde für die Sammlung des Aargauer Kunsthauses 98 Fotografien von Sophie Taeuber-Arp (1889 – 1943) angekauft. Von ihrer Kindheit in Trogen (AR) bis zu den Jahren in Zürich dokumentieren die zwischen 1891 und 1942 entstandenen Aufnahmen sowohl das Leben der Künstlerin als auch ihre unablässige Auseinandersetzung mit den gestalterischen Möglichkeiten des Kunsthandwerks.
Donnerstag 29.07.2021, 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Aarau
gestern um 08:00 Uhr
Ausstellungen im Kunsthaus
12.06.21 – 26.09.21 Schweizer Skulptur seit 1945: Bronzefiguren von Alberto Giacometti, kinetische Konstruktionen von Jean Tinguely, Videoobjekte von Pipilotti Rist – so vielfältig präsentiert sich das plastische Schaffen der letzten 76 Jahre in der Schweiz. Die Themen, Materialien und Techniken verändern sich über die Jahrzehnte bis hin zur Neudefinition dessen, was Skulptur bedeutet. 12.06.21 – 24.10.21 Sammlung im Fokus: Zwischen Zeichnung und Skulptur oszillierend animieren die Werke von Markus Raetz (1941–2020) dazu, die scheinbare Wahrheit der eigenen Wahrnehmung zu hinterfragen. Während sich plastische Elemente je nach Blickrichtung verwandeln oder zu zeichenhaften Linien gerinnen, greifen zeichnerische Elemente in den Raum und geraten vermeintlich in Bewegung. Das Aargauer Kunsthaus gedenkt des Künstlers in einer Sammlungssonderschau. 12.06.21 – 24.10.21 Sammlung im Fokus - Skulpturale Erkundungen des Bildraums: Zeichnungen dienen Bildhauerinnen und Bildhauern als Entwurfsinstrument wie auch als eigenständiges Medium zur Entwicklung einer neuen Formensprache. Die gezeigten Papierarbeiten rücken den spannungsvollen Gegensatz der beiden Gattungen Skulptur und Zeichnung in den Fokus und werfen ein Schlaglicht auf den konstruktiven Einsatz der Linie im Bildraum. Dabei verdeutlicht die Sammlungspräsentation den Variantenreichtum dieses Genres. 27.03.21 – 24.10.21 Sammlung im Fokus: 2016 wurde für die Sammlung des Aargauer Kunsthauses 98 Fotografien von Sophie Taeuber-Arp (1889 – 1943) angekauft. Von ihrer Kindheit in Trogen (AR) bis zu den Jahren in Zürich dokumentieren die zwischen 1891 und 1942 entstandenen Aufnahmen sowohl das Leben der Künstlerin als auch ihre unablässige Auseinandersetzung mit den gestalterischen Möglichkeiten des Kunsthandwerks.
Freitag 30.07.2021, 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Aarau
heute um 08:00 Uhr
Ausstellungen im Kunsthaus
12.06.21 – 26.09.21 Schweizer Skulptur seit 1945: Bronzefiguren von Alberto Giacometti, kinetische Konstruktionen von Jean Tinguely, Videoobjekte von Pipilotti Rist – so vielfältig präsentiert sich das plastische Schaffen der letzten 76 Jahre in der Schweiz. Die Themen, Materialien und Techniken verändern sich über die Jahrzehnte bis hin zur Neudefinition dessen, was Skulptur bedeutet. 12.06.21 – 24.10.21 Sammlung im Fokus: Zwischen Zeichnung und Skulptur oszillierend animieren die Werke von Markus Raetz (1941–2020) dazu, die scheinbare Wahrheit der eigenen Wahrnehmung zu hinterfragen. Während sich plastische Elemente je nach Blickrichtung verwandeln oder zu zeichenhaften Linien gerinnen, greifen zeichnerische Elemente in den Raum und geraten vermeintlich in Bewegung. Das Aargauer Kunsthaus gedenkt des Künstlers in einer Sammlungssonderschau. 12.06.21 – 24.10.21 Sammlung im Fokus - Skulpturale Erkundungen des Bildraums: Zeichnungen dienen Bildhauerinnen und Bildhauern als Entwurfsinstrument wie auch als eigenständiges Medium zur Entwicklung einer neuen Formensprache. Die gezeigten Papierarbeiten rücken den spannungsvollen Gegensatz der beiden Gattungen Skulptur und Zeichnung in den Fokus und werfen ein Schlaglicht auf den konstruktiven Einsatz der Linie im Bildraum. Dabei verdeutlicht die Sammlungspräsentation den Variantenreichtum dieses Genres. 27.03.21 – 24.10.21 Sammlung im Fokus: 2016 wurde für die Sammlung des Aargauer Kunsthauses 98 Fotografien von Sophie Taeuber-Arp (1889 – 1943) angekauft. Von ihrer Kindheit in Trogen (AR) bis zu den Jahren in Zürich dokumentieren die zwischen 1891 und 1942 entstandenen Aufnahmen sowohl das Leben der Künstlerin als auch ihre unablässige Auseinandersetzung mit den gestalterischen Möglichkeiten des Kunsthandwerks.
Samstag 31.07.2021, 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Aarau
22.08.2021
Long Distance Calling (DE)
Präsentiert von Metalmayhem Das richtige Album zur richtigen Zeit. So könnte man „How Do We Want To Live?“ in aller Kürze beschreiben. Doch wie immer bei Long Distance Calling ist die Kurzfassung absolut nicht genug, um diesem Werk gerecht zu werden. Elektronischer denn je gehen die Instrumental-Rocker diesmal zu Gange. Und das hat einen Grund. Die Combo setzt sich auf „How Do We Want To Live?“ mit dem Zusammenleben von Mensch und Maschine auseinander. Wer wegen des erhöhten Elektronikanteils befürchtet, Long Distance Calling klängen plötzlich klinisch-künstlich, atmet schon nach wenigen Minuten erleichtert auf. Anstatt auf ausgelutschte Plug-In-Bibliotheken zu setzen, hat die Truppe alle hier zu hörenden Sounds selbst kreiert. Dazu kommt ein aufgeräumtes Klangbild, in dem jedes Instrument seinen klaren Platz hat. Ein weiterer Meilenstein in ihrer Diskografie. Statement der Band: „Wir freuen uns sehr Euch im September 3 verspätete Release Shows zu „How Do We Want To Live?“ unter Einhaltung der aktuellen Auflagen präsentieren zu können! Nach der tollen ausverkauften Show am vergangenen Wochenende können wir es kaum erwarten bald wieder auf die Bühne zu gehen und hoffen, dass ihr Euch genau so darauf freut wie wir in zahlreich erscheint. Sagt Euren Freunden Bescheid und bringt sie mit und lasst uns den Menschen in Berlin am Wochenende zeigen, dass man sich auch versammeln und eine gute Zeit haben kann, ohne andere zu gefährden! Love LDC“ Bitte informiere dich zu den aktuellen Corona-Einlassregeln unter www.kiff.ch.
Sonntag 22.08.2021, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Aarau
02.09.2021
Baze (CH)
Baze alias Basil Anliker ist ein Urgestein der Szene. Stimm- und wortgewaltig rappt er in Dialekt über Menschen am Abgrund, ruppig und wehmütig zugleich. Baze ist Mitglied diverser Bands (Chlyklass, Boys on Pills, Temple of Speed u.a.), profiliert sich aber noch stärker als Solist und hat mit Alben wie «D’Party isch vrbi» 2010, «Bruchstück» 2017 und «Gott» 2019 die Fesseln des Rap gesprengt. Ende 2019 ist mit «Aus i Üs» die erste EP aus seiner «Aus» Reihe erschienenen. Gefolgt von «Aus Wo Fägt» und «Aus Blibt Angers» erscheint am 9. Juli 2021 die vierte EP «Aus Lüter Bit- te». Wie bei den ersten drei EPs, werden die Songs durch Aufnahmen von Gesprächsfetzen, Sprachnachrichten und Alltagssituationen verbunden. Ungeschminkte, chaotische und humorvolle Geschichten wie sie nur das Leben selbst schreibt.
Bei der neuesten EP steht wieder mehr Rap im Vordergrund was man auch schon an der Vorabsingle «Ü40» merkt - eine selbstironische Auseinandersetzung mit dem Älterwerden in einer Jugendkultur. Die Single erscheint am 25. Juni 2021. Passend zu drei Dekaden Mundart Rap, welche in der SRF Serie «Uftakt - 30 Jahre Mundart Rap» ausführlich behandelt wurde und bei welche Baze einer der Hauptprotagonisten ist geht es ab dem Sommer 2021 auf die «Aus ab Plattä» Tour. Im klassischen Rap-Format mit DJ Kermit an den Decks wird es nebst neuen Songs seiner bisherigen «Aus»-Tetralogie auch einige seiner Solo- und Band Classics live zu sehen geben.
Donnerstag 02.09.2021, 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr